Salviawell

Heilen und Pflegen mit Pflanzen

 

Metamorphische Methode

 

 

Umwandlung - von der Raupe zum Schmetterling


Eine Weiterentwicklung der Fußreflexzonenmassage ist die Metamorphische Methode.
Meta = groß, Morphose = Verwandlung, Umgestaltung, Transformation .
Leider soll der so schön beschreibende Begriff Meta...phose mit einem Patentschutz versehen werden, der die Verwendung des Begriffes rechtlich verfolgbar macht.
                                              

Das beste Beispiel für eine metamorphische Umwandlung ist die Raupe, die sich zum Schmetterling transformiert. Die Anlage zum Schmetterling ist in der Raupe gespeichert. Und nur als Schetterling kann das Wesen fliegen und sich fortpflanzen.

Übertragen auf den Menschen bedeutet das, dass wir unsere Anlagen schon bei unserer Zeugung in uns tragen. Es ist ein Bedürfnis, diese Anlagen zu erwecken um uns vollständig zu fühlen. Äußere Einwirkungen- auch Gedanken- können spätere Probleme verursachen, für die wir keine logische Erklärung finden.

Frühe Einflüsse prägen bereits unsere späteren Stärken und Schwächen. Die Metamorphische Methode arbeitet mit einer sanften energetischen Massage an den Füßen, Händen und am Kopf. Welche Blockaden gelöst werden sollen, entscheiden Sie ganz intuitiv, eine nach der anderen, wenn es nötig sein soll.
 

Anwendungsbeispiele für die Metamorphische Methode:

B
ei Kindern: 

- frühkindiche Dysbalance
-
bei Schreikindern
- Entwicklungsverzögerungen
- Sprachstörungen
- Sehstörungen
- diffuse Ängste
- ADS und ADHS
- Allergien
- Neurodermitis (Milchschorf)
- Darmerkrankungen..

Bei Jugendlichen und Erwachsenen:

- Entzündungen der Blase und Harnwege, Menstruationsbeschwerden
- häufig wiederkehrende Infekte
- Schwindel nicht organischer Ursache
- Herzschmerzen, Magenbeschwerden, Darmbeschwerden
- Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis
- psychische Beschwerden: Ängste, Panikanfälle, depressive Verstimmungen,    
  Antriebsarmut
- Migräne und wiederkehrende Kopfschmerzen
- chronische Müdigkeit und Überforderung durch die Lebensumstände
- sexuelle Probleme wie Impotenz und Frigidität
- das Gefühl, nicht richtig im Leben zu stehen
- unbestimmte "Zipperlein", die den Alltag beschweren
, Neigung zu Unfällen und
  Verletzungen
 

Nicht angewendet wird die Methode bei Risikoschwangerschaften.